Premierensaison für das Compoundteam

Das neu formierte Compoundteam des SV 1919 Arolsen startete in der Oberliga des Hessischen Schützenverband und überraschte die arrivierten Vereine. In Moischt bei Marburg fanden die ersten beiden Wettkampftage der Saison statt.

Marc Siebert, Lukas Vogel, Renè Theis, Simone Kindermann, Petra Heimbeck

In der Besetzung Lukas Vogel, Renè Theis und Petra Heimbeck begann das von Mannschaftsführer Marc Siebert gecoachte Team gleich mit einen 6:0 Sieg gegen die PSG Darmstadt. Im 2. Match ließ das Arolser Trio dem TV Weidenhausen beim 7:1 keine Chance. Stark auch die 3. Partie gegen den BSC Gießen. Mit eine homogenen Leistung und Passen a 54, 54, 55 und 56 von jeweils 60 möglichen Ringen entschied das Arolser Trio das Match wieder mit 7:1 für sich. Für die letzten beiden Begegnungen wechselte Siebert Simone Kindermann für Petra Heimbeck ein. Das folgende Match war ein Leermatch und dann traf das neuformierte Team im letzten Match auf den bis dahin ebenfalls ungeschlagenen gastgebenden SV Moischt. Das mittelhessischen Team, von Michael Schwab geführt, hatte die furiosen Ergebnisse des Arolser Trios im bisherigen Verlauf natürlich mitbekommen schickten ihre stärksten Schützen in die Begegnung. Konzentriert gingen die Moischter zu Werke und zeigten Ihre beste Leistung im entscheidenden Match. 56:53 und 55:51 gingen die ersten beiden Sätze an Moischt. Erst im 3. Satz beim 54:54 konnte Arolsen den ersten Satzpunkt verbuchen. Zu spät um das Match zu drehen. 54:56 verlor der SV auch den 4 Satz und das Match mit 1:7.

Dennoch freuten sich Schützen und Coach mit 8:2 Punkten nach dem 1. Wettkampftag über den 2. Rang in der Tabelle.

Den 2. Wettkampftag begannen die Arolser mit Petra Heimbeck, Lukas Vogel und Simone Kindermann wieder mit einem 6: 0 Sieg gegen die PSG Darmstadt und 2 weiteren Matchpunkten im folgenden Leermatch. Renè Theis rochierte für Simone Kindermann gegen den TV Weidenhausen wieder ins Team. Der Überraschungseffekt war nun nicht mehr gegeben und alle folgenden Teams sendeten Ihre Top Formationen ins Rennen gegen den SV. Weidenhausen setzte den vorher geschonten ehemaligen Nationalkaderschützen Jeremy Achenbach ein und gewann gegen die Arolser mit 6:2. Auch der SV Moischt im nächsten Match ließ sich die Matchpunkte beim 7:1 Erfolg nicht nehmen. Die kräftezehrenden Matches forderten nun ihren Tribut und Im letzten Match gegen den BSC Gießen wechselte der SV wieder Simone Kindermann für Renè Theis ein. Es galt nun den 3.Tabellenrang gegen den direkten Verfolger zu sichern. Stark begannen die Arolser mit eine 58:52. Der 2. Satz ging mit 55: 54 an Gießen genauso wie der 3. Satz mit 53:52. Wir schaffen die Wende forderte Coach Siebert von den Dreien. Und die enttäuschten ihn nicht. Mit 57:53 glichen Sie die Begegnung aus und gingen mit einem 4:4 in den entscheidenden 5. Satz. Vor den beiden letzten Pfeilen von Lukas Vogel lagen die Arolser im Satz mit 1 Ring zurück Vogel musste für den Punktgewinn kämpfen. Vogel behielt die Nerven und mit einer 10 im letzten Schuss sicherte er den Ausgleich und eine Matchpunkt.

Platz 3 in der Tabelle hat uns vor dem Wettkampf niemand zugetraut freuten sich die Schützen über den gelungenen Auftakt in der Liga.    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert